Die Quali ist perfekt! – ETuS Wedau mJC

Die Quali ist perfekt! – ETuS Wedau mJC

Am Samstag den 25.9. fand das zweite Qualifikationsturnier zur Teilnahme an der HVN Oberliga in
der Halle am Driesenbusch statt.

Im ersten Spiel mussten die Mannen von ETuS gegen Ve/RuKa antreten.
Es war das erwartet kampfbetonte und körperliche, aber nicht unfaire Spiel mit einer stabilen
Abwehr und einem sehr aufmerksamen Torwart. Trotz Unterzahl konnte die C-Jugend auf 3-0 davonziehen. Heute waren die Jungens im ersten Spiel direkt wach und konnten dem gegnerischen Angriff direkt den Zahn ziehen das hier und heute was zu holen sei. Nach 14 Minuten stand es 7-3 für Wedau, die mit mannschaftlicher Geschlossenheit den
Ausfall wichtiger Stützen auffangen konnten. Kompakt und kaum zu überwinden.
Endstand 11-7 für ETuS. Ein wichtiger Schritt für dieses Turnier.

Im zweiten Spiel traf ETuS auf SSG Wuppertal/HSV Wuppertal.
Auch hier war konsequentes Decken in der Abwehr und schnell vorgetragene Angriffe der Schlüssel zum Erfolg. Schnell war klar dass es hier nur einen Sieger geben konnte. Die sichere Abwehr und das schnelle Umschalten auf Angriff waren hier der Schlüssel zum Erfolg.
Ein souveräner Start- Ziel Sieg, mit 20-6 ging es demnach auch zu Gunsten der C-Jugend aus.

Im dritten Spiel ging es gegen den Niederbergischen HC.
Hier konnten die Männer befreit aufspielen, da der dritte Platz der zur Teilnahme an der Oberliga
berechtigt, Ihnen schon nicht mehr zu nehmen war. Nachdem Sie erstmalig im Turnier in Rückstand gerieten, zog die C-Jugend das Spiel wieder an sich und das gewohnt sichere Passspiel auf. Es war ein Spiegelbild der ersten beiden Spiele. Die Fanbase stand lautstark hinter dem künftigen Oberligisten. Klare Angelegenheit bereits nach 13 Minuten.
Durch die sichere Führung mit 9 Toren war die Zeit zum Kräftesparen und Durchwechseln.
Endstand 19-6 für ETuS

Im vierten und letzten Spiel ging es gegen die LTV Wuppertal
Befreites Aufspielen nach 3 gewonnenen Spielen. Hier machte es kurzfristig den Eindruck als wäre
die Luft raus, der Schlendrian zog etwas ein, Abschlußschwächen und kleine Nachlässigkeiten in der
Abwehr führten zu dem 3-5 Rückstand nach zehn Minuten. Nachdem Ausgleich zum 5-5 ging ein Ruck durch die Sieben und Sie kamen zurück in die Spur. Nach vier Toren in Folge stand es demnach auch verdient 11-7 zum Schluß.

Mit 10-0 Punkten hat man dieses Turnier ganz souverän dominiert und gewonnen. Jetzt gilt es diese
Leistung rüber zu retten in den Ligabetrieb.
Nach den Erfahrungen in der letzten regulären Saison kann man der Sache ohne Aufregung
entgegenblicken.

Kader
Frederic, Noah, Lennie, Mert. Lenius, Dario, Achmed, Anton, Bruno, Jonathan, Nicolas, Moritz, Cenk

Back to top