SG Überruhr – ETuS Wedau wJC (11:10) 19:18

SG Überruhr – ETuS Wedau wJC (11:10) 19:18

Sonntag, 06.03.2022

Der Traum von der perfekten Saison ist geplatzt. Im Spitzenspiel der Kreisliga musste unsere weibliche Jugend C bei der SG Überruhr nach zuvor acht Siegen in Folge die erste Saisonniederlage einstecken.

Dass das Spiel unsere C-Mädels bei der SG Überruhr alles andere als ein Spaziergang werden würde, war allen vor dem Spiel klar. Immerhin gastierten wir beim Tabellenzweiten und ärgsten Verfolger der Liga. Zudem hatte unsere Mannschaft das letzte Spiel vor vier Wochen und auch das Training konnte in dieser
Zeit leider nicht durchgängig stattfinden. Folglich hatten unsere Mädels zu Beginn des Spiels schon etwas Mühe, in den Rhythmus zu kommen, zumal die Gastgeberinnen äußerst aggressiv – aber durchwegs fair – verteidigten. So lief unser Team stets einem Rückstand hinterher, der über 3:1 (achte Minute) über 6:2 (zwölfte Minute) bis auf 10:5 (21. Minute) zunächst stetig anstiegt. Doch Dank einer starken Energie- und Willensleistung zum Ende der ersten Hälfte kamen unsere Mädels wieder heran, so dass beim Halbzeitstand von 11:10 für die Gastgeberinnen das Spiel wieder offen war.

Die zweite Halbzeit war dann an Spannung kaum zu überbieten. Beide Teams spielten auf hohem Niveau und wussten insbesondere durch eine starke Leistung in der Verteidigung – inklusive der Torhüterinnen auf beiden Seiten – zu überzeugen. Wenngleich in der 33. Minute die erste Führung für ETuS (12:13) zu verzeichnen war, konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr wirklich absetzen. Die Führung wechselte hin und her und beim Stand von 18:18 ging es in die letzte Minute. Ballbesitz Überruhr, Zeitspiel angezeigt, Abschluss und Tor zum 19:18 für die Gastgeberinnen. Auszeit ETuS, noch eine halbe Minute Zeit für den letzten Angriff, der gut ausgespielt zu einer letzten Wurfchance führte und … die Torhüterin von Überruhr hält. Die erste Saisonniederlage für unsere Mädels war besiegelt.

Es spielten: Mina Schneider (Tor), Chayma El Ghali (Tor), Sophie von Bargen (1),
Anastasia Giankou (1), Paula Schubert, Anna-Lena Finke (4), Elena Schubert (2),
Yamna Driouch (8), Josefina Schubert (2), Farina Schubert (5), Johanna Krüger,
Marla Langhanki

Back to top